Vorsichtiger Umgang mit Ihrem Sunrise Handy

Handynummer

Achten Sie darauf, wem Sie Ihre Handynummer geben. Durch die Bekanntgabe auf Homepages und bei Bestellungen kann die eigene Nummer an ein grosses Publikum und somit auch an Handynummer-Händler gelangen. Auch Ihre Bekannten können Ihre Handynummer weitergeben.

Wichtig

  • Tragen Sie Ihr Handy stets bei sich oder verstauen Sie es an einem sicheren Ort.
  • Deaktivieren Sie auf keinen Fall die PIN-Abfrage.
  • Sollte Ihnen Ihr Mobiltelefon trotzdem abhanden kommen, so rufen Sie umgehend die Nummer 0800 707 707 an, um Ihre SIM-Karte sperren zu lassen.

Handy gestohlen oder verloren?
Lassen Sie Ihre Rufnummer sperren oder sperren Sie sie gleich selbst.

090x-Nummern

Mehrwertdienstnummern werden von Firmen eingesetzt, damit verschiedene Dienste über eine einheitliche Nummer in der ganzen Schweiz oder international angeboten werden können. Es wird zwischen 3 Kategorien von Mehrwertdienstnummern unterschieden:

0900
0900-Nummern werden vorzugsweise für Geschäfts- und Marketingaktionen wie Service-Hotlines oder Ticketreservationen verwendet.

0901
0901-Nummern kommen bei Unterhaltung (Ausgehtipps), Wettbewerben, Dating oder Rückmeldungen von Umfragen zum Einsatz.

0906
0906-Nummern werden in der Regel für Erwachsenenunterhaltung oder Chat-Lines eingesetzt.

Seit dem 01.04.2003 veröffentlicht das BAKOM die Namen und Adressen der Nummerninhaber (0800, 084x, 090x).

Beispiele für nützliche 090x-Nummern

  • SBB Rail Service: 0900 300 300 (CHF 1.19/Min.): Reservation, Ticketbestellung und Fahrplan
  • Weckdienste
  • Wetter
  • Strassen
  • etc.

Service-Nummern sorgfältig wählen
Beim Wählen von Service-Nummern, wie Auskunftsdiensten oder Hotlines, kann es vorkommen, dass Anrufende die Ziffern verwechseln und sich verwählen. Genau diesen Umstand machen sich dubiose Anbieter zunutze: Sie betreiben teure Nummern mit ähnlichen Ziffernkombinationen und spekulieren darauf, dass sich Anrufende auf diese Nummern verwählen.

Zugang zu 090x-Nummern sperren
Um unerwünschte Verbindungen zu verhindern, können Sie bei Sunrise den Zugang zu kostenpflichtigen 090x-Nummern generell oder nur zu 0906-Nummern mit erotischen oder pornografischen Inhalten sperren lassen. Diese beiden Sperrsets sind kostenlos und können unter der Nummer 0800 707 707 aktiviert werden. Noch einfacher gehts online via Mein Konto.

Preise
Grundsätzlich können die Preise für die einzelnen Services vom Partner selbst bestimmt werden. Die Anbieter müssen sich jedoch aufgrund der Fernmeldedienstverordnung an folgende Preisobergrenzen halten:

  • Grund- oder Fixgebühren dürfen nicht mehr als CHF 100.– betragen.
  • Der Preis pro Minute darf nie mehr als CHF 10.– betragen.
  • Die Summe aller Gebühren (Grund-, Fixgebühr, zeitabhängige Gebühren) pro Verbindung oder Anmeldung darf CHF 400.– nicht übersteigen.

Unsere Empfehlung

  • Rufen Sie keine unbekannten 090x-Nummer an.
  • Achten Sie bei 090x-Nummern immer auf die angegebenen Preise.
  • Sperren Sie den Zugang zu allen oder bestimmten 090x-Nummern über Mein Konto.

Diebstahl/Verlust

Bei Diebstahl, Raub, Einbruch sowie Gesprächsmissbrauch kontaktieren Sie bitte so schnell wie möglich Sunrise, um die SIM sperren zu lassen. Alternativ können Sie Ihr Mobilabo jederzeit online unter Mein Konto sperren.

Bei einem versicherten Gerät (protect/call protect):
Füllen Sie bitte das Schadenformular aus und senden Sie es mit den Beilagen an folgende Adresse: Allianz Global Assistance (Schweiz), Hertistrasse 2, 8304 Wallisellen. Das Schadenformular erhalten Sie auch hier oder in jedem Sunrise center.

Reparatur

Um Ihr defektes Mobiltelefon reparieren zu lassen, senden Sie das beschädigte Gerät mit dem Rücksendeformular bitte per Post an uns.

Das benötigen wir von Ihnen:

  • Unterschreiben Sie bitte das vollständig ausgefüllte Rücksendeformular.
  • Senden Sie es zusammen mit Ihrem defekten Mobiltelefon (wenn möglich in der Originalverpackung) an folgende Adresse:

    Sunrise Communications AG
    c/o ALSO Schweiz AG
    Services & Logistics
    Meierhofstrasse 7
    6032 Emmen

Das ist wichtig:

  • Bitte kreuzen Sie auf dem Formular an, ob Sie die Sunrise protect-Versicherung abgeschlossen haben.
  • Geben Sie bitte auf dem Formular Ihre Mailadresse bekannt, sodass wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können.

PIN-Code ändern

Auf dieser Seite finden Sie die Anleitung, wie Sie den 4-stelligen PIN-Code Ihres Handys ändern.

Hinweis

Den 4-stelligen PIN-Code erhalten Sie vom Telekommunikationsanbieter zusammen mit der SIM-Karte. Damit Sie sich den PIN-Code aber auch gut merken können, gibt es bei jedem Handy die Möglichkeit, ihn in eine vertraute 4-stellige Ziffernfolge abzuändern..

Schritt-für-Schritt-Anleitung1. Handy-MenuBei den meisten Geräten ändern Sie den PIN-Code unter dem Menüpunkt Einstellungen > Sicherheit.

2. Aktuellen PIN-Code eingebenUnter «PIN-Code ändern» müssen Sie immer zuerst den Vorgang mit dem aktuellen PIN-Code – also demjenigen, den Sie von Sunrise erhalten haben – beginnen.



3. Neuen PIN-Code eingebenTippen Sie den von Ihnen definierten, neuen PIN-Code ein.

4. Neuen PIN-Code bestätigenUm Tipp-Fehler zu verhindern, werden Sie aufgefordert, den von Ihnen definierten, neuen PIN-Code noch einmal einzutippen.




Nun besitzen Sie Ihren persönlichen PIN-Code. Wenn Sie Ihr Handy während mehrerer Stunden/Tage nicht nutzen, schalten Sie es ab. Sollte es Ihnen während dieser Zeit abhanden kommen, kann es nur mit dem PIN-Code wieder eingeschaltet werden.

Spiele und Anwendungen

Seien Sie vorsichtig im Umgang mit Spielen und Anwendungen, die Sie sich vom mobilen Internet aufs Handy laden.

Konfiguration

  • Damit Sie eine Verbindung ins mobile Internet herstellen können, müssen Sie Ihr Handy konfigurieren.
  • Ist Ihr Handy nicht vorkonfiguriert, können Sie die Einstellungen über die Sunrise Homepage anfordern. Die Konfiguration wird Ihnen per SMS zugestellt und kann direkt auf dem Handy abgespeichert werden.
  • Installieren Sie nur Konfigurationen, die Sie eigenhändig angefordert haben und deren Absender Sie kennen.
  • Vor dem Abspeichern der Konfiguration können Sie die SMS aber auch öffnen und die Einstellungen kontrollieren.

Verbindung ins mobile Internet

  • Für eine Verbindung ins mobile Internet über GPRS benötigt es keine Telefonnummer, sondern einen Zugangspunkt – wie wap.sunrise.ch, internet oder mms.sunrise.ch.
  • Natürlich können Sie sich auch weiterhin ganz normal (GSM) ins mobile Internet einwählen. Die Kosten, die Ihnen belastet werden, sind überschaubar, wenn es sich dabei um eine ganz normale Schweizer Telefonnummer handelt, wie z. B. die Sunrise WAP Gateway-Nummer +41 76 333 11 11 (20 Rp. pro Minute).
  • Achten Sie darauf, dass Sie die Verbindung nach Ihren Aktivitäten trennen.

Java-Games und Symbian-Anwendungen

  • Solche Mini-Programme können unter Umständen Ihrem Handy grossen Schaden zufügen!
  • Beziehen Sie Java-Games und Symbian-Anwendungen darum nur von bekannten und vertrauenswürdigen Anbietern.
  • Bei Sunrise sind alle Programme getestet und können bedenkenlos heruntergeladen werden.

Dating- und Flirting-Services

  • Bitte beachten Sie, dass bei solchen Services nicht nur die ausgehenden, sondern auch die eingehenden SMS-Nachrichten kostenpflichtig sind.
  • Informieren Sie sich darum unbedingt im Vorfeld über die Preise und nutzen Sie nur Services von vertrauenswürdigen Anbietern.
  • Wenn Sie sich für einen SMS-Service anmelden, notieren Sie sich möglichst das Keyword, um den Service bei Bedarf wieder zu deaktivieren (stop, end, off etc.).

Grundregeln für den Umgang mit Bluetooth

  • Schalten Sie Ihr Bluetooth-Gerät unsichtbar, d. h. den «Discoverable-Modus» nach Möglichkeit ausschalten.
  • Aktivieren Sie die Sichtbarkeit nur dann, wenn Sie Geräte wirklich verbinden oder Daten mit anderen Bluetooth-Nutzern austauschen wollen.
  • Verwenden Sie für Geräteverbindungen möglichst zufällige PINs und nicht die naheliegenden Kombinationen wie 0000 oder 1234.
  • Benötigen Sie kein Bluetooth, sollten Sie den Modus am besten ganz ausschalten.
  • Wenn Sie von Sicherheitslücken oder Software-Fehlern des Geräteherstellers hören, informieren Sie sich direkt bei ihm über die Details.

SMS-Spam

SMS-Spam ist eine unerwünschte SMS-Nachricht von einem unbekannten Absender.

Was ist SMS-Spam?
In die Kategorie SMS-Spam fallen SMS-Nachrichten wie hier auf dem Display dargestellt.




Meist wird man in der Nachricht dazu aufgefordert, eine unbekannte 0900-Nummer oder eine vergleichbare Premium-Nummer anzurufen, um die eigentliche Nachricht zu erhalten.

Von wem stammen diese Nachrichten?
Diese SMS-Nachrichten werden willkürlich von Drittparteien versandt. Die Absender sind Unternehmen, die so Geld verdienen wollen. Die 0900-Nummern dienen ihnen dabei als Einkommensquelle.

Wie gehe ich mit SMS-Spam um?
Reagieren Sie nicht auf solche SMS-Nachrichten von unbekannten Absendern. Wir bemühen uns, solche SMS-Spams von Fremdanbietern zu unterbinden.

Sunrise Partner
Sunrise arbeitet im Bereich der SMS-Dienste mit verschiedenen Partnern zusammen. Diese Anbieter und ihre Services werden von Sunrise regelmässig überprüft, um der Gefahr von Missbräuchen vorzubeugen. Falls Sie dennoch Anliegen haben oder Beschwerden anbringen möchten, können Sie die Sunrise Partner direkt kontaktieren.

Zugang zu kostenpflichtigen SMS- und MMS-Diensten
Auf Wunsch können Sie Ihr Handy für den Empfang von kostenpflichtigen SMS- und MMS-Diensten generell oder nur für solche mit erotischen oder pornografischen Inhalten sperren lassen. Die Sperrung kann telefonisch über den Sunrise Kundendienst veranlasst werden: 0800 707 707

Mobilfunk und Gesundheit

Sunrise gibt Antworten auf Fragen, die das Thema «Mobilfunk und Gesundheit» betreffen.

Sind Schweizer Mobilfunkantennen für Menschen gesundheitsschädlich?
Die Sende- und Empfangsanlagen in der Schweiz müssen weltweit die strengsten Grenzwerte einhalten. Diese sind um den Faktor 10 strenger als die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlenen Vorsorgewerte und so festgelegt, dass Menschen weder geschädigt noch belästigt werden.

Halten die Mobilfunkantennen die Grenzwerte ein?
Alle Sende- und Empfangsanlagen von Sunrise werden gemäss den strengen Vorsorgewerten gebaut und betrieben. Dies wird schon vor dem Bau der Anlagen geprüft und nach dem Bau durch Messungen kontrolliert.

Kann man Mobilfunkantennen nicht weiter weg von den Wohngebieten betreiben?
Prinzipiell müssen Mobilfunkantennen dort stehen, wo auch telefoniert wird. Je grösser die Distanz zwischen Handy und Mobilfunkantenne ist, desto höher ist die Sendeleistung des Handys, um eine gute Verbindung herzustellen. Auch die Mobilfunkantenne müsste wesentlich stärker senden, um den Kundinnen und Kunden eine gute Verbindung zu bieten.

Sind Mobiltelefone schädlich für die Gesundheit?
Mobilfunkgeräte werden so gebaut, dass sie strenge Richtlinien einhalten. Diese Richtlinien hat die WHO zum Schutz der Konsumentinnen und Konsumenten vor zu hoher Strahlung festgelegt. Bei korrekter Handhabung der Geräte kann nicht von einer Schädigung der Gesundheit ausgegangen werden.

Wie erfahre ich den SAR-Wert meines Mobiltelefons?
Der SAR-Wert (Mass der Belastung durch Funkwellen) wird meist in den Packungsbeilagen angegeben, kann aber auch auf den Homepages der Hersteller nachgelesen werden.

Reduzieren Ohrhörer und Freisprecheinrichtungen die Strahlenbelastung?
Mobiltelefone sind bereits für den sicheren Betrieb ausgelegt. Bei Bedarf können mit einer Freisprecheinrichtung im Auto oder mit Ohrhörern - sowohl kabellosen wie auch kabelgebundenen - die Funkwellen noch weiter reduziert werden.

Weshalb nutzen die drei Betreiber Mobilfunkantennen nicht gemeinsam?
Die drei Mobilfunkanbieter in der Schweiz nutzen bereits über 2000 Sende- und Empfangsanlagen gemeinsam. Die Zahl der benötigten Betriebsstandorte hängt aber letztlich von der Anzahl getätigter Anrufe sowie der übermittelten Datenmenge ab.

Mehr Informationen

Fenster schliessen
Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ihre Anfrage wird verarbeitet.
Sie surfen mit dem Internet Explorer 6 oder älter.
Um das bestmögliche Erlebnis auf der Sunrise Webseite gewährleisten zu können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden unterstützten Browser:
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um alle Inhalte korrekt angezeigt zu bekommen.
Microsoft Internet Explorer 7 oder neuer (PC)
Firefox 2 oder neuer (Mac/PC)
Diese Meldung ausblenden.
Deutsch
Français
Italiano
Sicherheitsstufe: ungenügend
Sicherheitsstufe: 
Sicherheitsstufe: gering
Sicherheitsstufe: gut
Sicherheitsstufe: hervorragend
Ein technischer Fehler verhindert den Aufruf der Seite. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Monat
Jahr
Januar
Februar
März
April
Mai
Juni
Juli
August
September
Oktober
November
Dezember
Bitte wählen Sie Ihre Kreditkartenart.
Bitte geben Sie den Inhaber der Kreditkarte an.
Bitte geben Sie eine gültige Kreditkartennummer an.
Bitte geben Sie den CVC-Code hrer Kreditkarte an.
Bitte geben Sie die Gültigkeitsdauer Ihrer Kreditkarte an.
Anzahl zur Verfügung stehender Zeichen:
Die gewählte Sparoption ist mit einer von Ihnen derzeit genutzen Sparoption nicht kombinierbar. Bitte überprüfen Sie Ihre Auswahl.